Versicherungsrecht

Versicherungsrecht

Private Versicherungsgesellschaften arbeiten gewinnorientiert. Sie versuchen deshalb im Leistungsfall regelmäßig auch berechtigte Ansprüche des Versicherungsnehmers abzuwehren. In der überwiegenden Zahl der Fälle sind die Einwände bzw. Ablehnungen des Versicherers aber nicht gerechtfertigt. Ihr Recht erlangen Sie dann in der Regel nur durch die Inanspruchnahme anwaltlicher – und ggf. gerichtlicher – Hilfe.

Das Nachrichtenmagazin FOCUS berichtet in seiner Ausgabe Nr. 15/2009 vom 06.04.2009, dass die Zahl der ungerechtfertigten Leistungsablehnungen und der Versicherten, die sich gegen unzutreffende Entscheidungen des Versicherers wehren, stark steigen. 

Wegen der komplexen Ausgestaltung der rechtlichen Beziehungen, die sich aus dem Versicherungsvertrag, den vereinbarten Versicherungsbedingungen und Gesetz ergeben, sollten Sie frühzeitig – am besten bereits bei Eintritt des Versicherungsfalls – anwaltliche Beratung in Anspruch nehmen. Auch wenn viele Ablehnungen der Versicherungen letztlich nicht durchgreifen, müssen Sie diese Ernst nehmen und ggf. reagieren: Schon unscheinbare Fehler bei Antragstellung, Meldung oder Abwicklung des Versicherungsfalls können zur Leistungskürzung oder zum Verlust Ihres Anspruches führen.